×
"Show Menu"
corner

Berner Theatergruppe Basel

Berndeutsches Laientheater mit Freude am Spiel!

Sälü zäme.....

Schön, dass wir mit unserer Seite deine Neugier wecken konnten!

Wir von der Berner Theatergruppe sind Laienspieler. Eine Theaterrolle ist jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung für uns: Es gilt, sich mit der Figur, die man darstellt, auseinanderzusetzen, um in die Rolle hineinzuwachsen.

Ja, auch bei uns breitet sich vor jeder Aufführung das Lampenfieber aus und man hofft, dass alles gut geht.

Wenn man einmal vom Theatervirus infiziert ist, wird man den nicht so schnell wieder los. Denn wie heisst es so schön? Es sind die Bretter die die Welt bedeuten.

Haben wir dein Interesse geweckt? Ein wenig „gluschtig“ gemacht, mit uns auf der Bühne zu stehen, vielleicht sogar schon bei der nächsten Aufführung? Du bist bei uns jederzeit herzlich willkommen.

Wir, die Berner Theatergruppe, danken für dein Interesse!

Aus dem Buch: Vo gigele u gugle
bärnischi Anekdote erzellt vom j. Harald Wäber

Der Chrischtian Hirschi het im Brüggfäld gwohnt und jede Tag mit em Tram zum Bollwärk i sys Bougschäft gfahre. Einisch het der Conducteur d Station usgrüeft  «Tierspital»  Ds Tram het ghaute, aber niemer isch usgstige. Da rysst der Chrischtian Hirschi, wo uf der Plattform gstande isch, d Tür zum Wageninnere uf und seit mit luter Stimm ; «Da isch ds Tierspital. Nach mym Derfürhalte sötte hie nes paar use !»

* * *

Im Jahr 1912 het der Chrischtian Hirschi e grossi Pächsträhne gha. Dür Brandstiftig het er d Lagerrüüm a der Holderstrass und zwöi Wohnhüser verlore und churz druf aben isch er uf enere Gschäftsreis mit em Outo schwär verunglückt. Zwee Gschäftsfründe sy derby um ds Läbe cho, ihm aber het’s nid vil gmacht. Wo ne speter Fründe gfragt hei, wi ner de nach em Unfall reagiert heig, seit er : «Zersch bin i afen einisch idi nächschti Beiz gange und han e Dreier trunke für z luege, ob i rünni.»

2018

Probenbeginn : 22. Oktober 2018

Dr Schuss isch dusse. Ds neue Theater neisst : De Schaggi uf Abwääge

D Probe si neu geng amene Mäntig, 19:30 Uhr, im Restaurant Jägerstube, Allschwil

Klausessen : Montag, 03. Dezember 2018

19:00 Uhr, Rest Jägerstube, Allschwil

Endstation Allschwil, Tram Nr. 6

Anmeldung bei Hansrüedu unbedingt erforderlich.

Bis 26. November 2018

2019

Generalversammlung, Montag, 18. März 2019

Generalversammlung         19:00 Uhr

Restaurant Jägerstube, Allschwil   Endhaltestell Tram Nr. 6   ( Allschwil Dorf )

Anmeldung : Bis 14. März 2019   unbedingt erforderlich

Theateraufführung, Samstag, 06. April 2019

14:30 Uhr  und  19:30 im Saal Restaurant Jägerstube, Allschwil
Der Titel des Theaters ist : "De Schaggi uf Abwääge"
Rechte Seite beachten.

Theateraufführung, Samstag, 13. April 2019

14:30 Uhr  und  19:30 im Saal Restaurant Jägerstube, Allschwil
Der Titel des Theaters ist : "De Schaggi uf Abwääge"
Rechte Seite beachten.

Theaterausflug, Sonntag, 22. September 2019

Das Ausflugsdatum wird an der Generalversammlung festgelegt.

Klausessen, Montag, 02. Dezember 2019

Klausessen     19:00 Uhr

im Restaurant Jägerstube, Allschwil     Endhaltestelle Tram Nr. 6   ( Allschwil Dorf )

Anmeldung : Bis 05. Dezember 2019     unbedingt erforderlich

Aktuell

Flyer, A5, ohne Werbung

Wer ?

Die Berner Theatergruppe Basel

Die Theatergruppe ist eine Laien-Theatergruppe.

Die Berner Theatergruppe ist politisch und konfessionell neutral.

Wir spielen, je nach Spielern, Theater in berndeutscher Sprache.

Gegründet wurde die Gruppe mit eigenem Vorstand und Kasse im Jahre 1937.

Bis 2013 war die Theatergruppe eine Untersektion des Bernerverein Basel.

Die Berner Theatergruppe besteht aus 13 Aktivmitglieder und 9 Passivmitglieder.

Mitglied kann jede Frau oder jeder Mann werden mit Freude am Laientheater.

Was ?

Wir wollen einfach Theater spielen. Wir sind alle Laien. Unser Lohn ist die Freude am Spielen, der Kollegialität und natürlich den Applaus des Publikums.

Was es braucht ist eine grosse Portion Idealismus, Teamfähigkeit und Fairness. Wir spielen nur Theaterstücke, die niemand von uns überfordern.

Unsere Stücke werden immer nach den finanziellen Mitteln, der Grösse der Bühne und den zur Verfügung stehenden Spielern gewählt.

Um den finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, sind in unserer Gruppe auch Passivmitglieder herzlich willkommen.

Vorstand

4 Kommission, zusammen

Vorstand

Hansrudolf Glauser
Grienbodenweg 6
4125 Riehen
hansrudolf.glauser@gmx.ch
Heinz Hofer
Sonnenbergstrasse 11
4127 Birsfelden
hutte@gmx.ch
Rosmarie Hofer
Muesmattweg 54
4123 Allschwil
rosmarie.hofer@digispspirit.ch
René Storrer
Näfelserstrasse 43
4055 Basel
renest@gmx.ch
Silvia Brighel
Näfelserstrasse 43
4055 Basel
renest@gmx.ch

Kontakt

Hansrudolf Glauser
Grienbodenweg 6
4125 Riehen

061 641 45 76

hansrudolf.glauser@gmx.ch

Silvia Brighel
Näfelserstrasse 43
4055 Basel

061 302 61 12

renest@gmx.ch

2017

Theaterstück: D Jungfere vom Chräiehof

2016

Theaterstück:   Spääti Naachwee

2015

Theaterstück:   Buur suecht (kei) Frou

2014

Theaterstück:   Café Surprise

NEWS/BLOG

Hallo Welt!

By Andy28. Januar 201614

Willkomen im Blog der Berner Theatergruppe Basel. Dies ist der Start des Blogs! Viel Spass. PS: Kommentare werden erst nach Freigabe angezeigt.

Continue to read

Reisebericht vom 24.09.2017 zur Artillerie Festung Faulensee

Frühmorgens treffen sich 16 reiselustige Theaterleute zum obligaten „Kurzausflug“ irgendwo in der Region, die diesmal halt etwas weiter gefasst wurde. Sowohl das Wetter wie auch die Stimmung waren ausgezeichnet. Der gute Zusammenhalt und der freundschaftliche Umgang untereinander ist wohl nur möglich, da Theaterspielen zusammenschweisst und wir eine kleine, überschaubare Gruppe sind.

Schon auf der Reise war die Stimmung fröhlich. Die beiden Herren der Festung empfingen uns freundlich mit Kaffee in der Vereinsbeiz.

Die Digitale Einführung, resp. Auffrischung der Europa-Geschichte begonnen bei den grossen Schlachten um Verdin und in der Normandie waren erschütternd.

Auch die Problematik rund um und mit unserem „lieben Nachbarn“ Adolf wurde eindrücklich aufgezeigt.

Die anschliessende Führung durch die Anlage, die aus diversen Gründen nicht von Allen mitgemacht wurde, sei aber, laut Teilnehmenden sehr interessant gewesen sein. Scheinbar kam auch das Flirten nicht zu kurz. Schön, wenn Frau auch im Alter noch „Schriss“hat.

Das Mittagessen im Rest. Seeblick war zwar von der Materialqualität her in Ordnung, nur leider kalt. Auch der Service war nicht olympiaverdächtig.

Die Weiterfahr per Schiff nach Interlaken entschädigte uns und die Lachtränen flossen. Und, schon wieder wurde mit einem „Schatzeli“ geflirtet. Was die wohl heute an sich hatte????

Die Heimfahrt im überfüllten Zug war etwas mühsamer, schlussendlich kamen aber alle wieder zufrieden in Basel an.

Danke Allen für die mitgebrachte Gute Laune und danke Petrus, dass Du uns mit so prächtigem Wetter bedient hast.

 

Rosmarie Hofer